Internet als Altersvorsorge

Internet-NebeneinkommenGeld im Internet zu verdienen und nix dafür tun zu müssen ist ein heisses und beliebtes Thema, da der Mensche gerne nach dieser bequemen Lösung sucht. Doch die Realität ist anders – das weiss jeder, der selbständig arbeitet.

Mein Ansatz ist, dass man sich durch Internetpräsenzen in Form von Webseiten, Blogs, Videos eine Plattform mit stetigem Besucherstrom aufbaut. Der Besucherstrom wirft durch seine Besuche Einnahmen durch geschaltete Werbung oder im besten Fall durch Affiliate Partnerprogramme ab; soweit die Theorie:

Das Umsetzen dieser Idee erfordert viel Engagement, Stetigkeit und Expertenkenntnisse. Alles Eigenschaften, die man sich bei ausreichend zur Verfügung stehender Zeit auch aneignen kann + den Willen bis zum Erfolg durchzuhalten.

keyweb2.0_klIch unterlag vor ca. 1 Jahr (2012) selbst der Annahme, ich drehe paar Videos lade die bei Youtube hoch und das Geld prasselt auf mein Konto. Dem ist logischerweise nicht so. In meinem letzten Bericht habe ich z.B. meine Einnahmen von meinen Videos über digitale Fotografie offen gelegt und kahm zu folgendem Ergebnis:

- Zeitraum: 1 Monat
- ca. 400 Aufrufe von insgesamt 10 Videos
- Verdienst lt. Analytics 0,90$ = 0,80€
im Schnitt kann ich behaupten, dass man mit 100 Klicks auf ein
Video ca. 0,20€ verdient.
daraus folgt: mit 500 Aufrufen verdient man 1,-€
jetzt ist es ein leichtes hochzurechnen wieviele Klicks / Aufrufe
wir benötigen um vielleicht 1000,-€ im Monat zu verdienen

viel Spass bei den Spekulationen ;-)

Vorsicht: Spätestens hier ist offensichtlich, dass Geld verdienen im Internet mit Hilfe von Youtube nur eine unsicheres Zusatzeinkommen sein kann. Warum unsicher? Weil keiner vorhersagen kann, wie Ihre Videos morgen gerankt werden und von den Benutzern angenommen werden. Hier spielen verschiedene Faktoren mit. Aber würde z.B. im schlimmsten Fall Google / YouTube seinen Geschäftsbetrieb einstellen, wäre unsere Einnahmequelle und das noch nicht ausgezahlte Guthaben weg. Aber wer glaubt denn an sowas? *gg*

Mein Tip: wer die Zeit hat sein Wissen / Erkenntnisse weiterzugeben, sollte dies per Webseite und YouTube tun und sich diese Arbeit honorieren lassen. Langfristig kann man sich ein nettes Zusatzeinkommen sichern, auf das man sich aber nicht 100%ig verlassen darf.

Fangen Sie noch heute an, wenn Sie möchten…

ich zeige im folgenden die Schritte und Erkenntnisse aus meinem „Selbstversuch“ um sich ein Zusatzeinkommen für die Altersvorsorge aufzubauen:

  1. nehmen Sie sich 10 Monate Zeit – nein Spass ich möchte nur sagen, dass es sich um einen langfristigen und stetigen Prozess / Entwicklung handelt und Sie aufgefordert sind stetig in gewissen Zeitabständen (Monate / Wochen / Tage) neuen Content (also Inhalte) zu liefern.
  2. nehmen Sie sich ein Büchlein (ca. 150 leere Seiten) und einen Stift mit dem Sie bequem schreiben können. schreiben Sie Ihre Wissensgebiete und Interessen auf.
  3. erstellen Sie Skizzen welche Themen für Sie interessant sind, worüber Sie gerne schreiben oder sprechen würden
  4. fragen Sie sich welche Themen für „andere Menschen“ interessant sein könnten, die Ihr Wissen schätzen – googeln Sie diese Themen und analysieren Sie

 

 

One thought on “Internet als Altersvorsorge

  1. […] wird das provokante Thema ‚Internet als Altersvorsorge‘ weiter ausgebaut. Dies ist interessant für jeden, der Lust und Zeit hat sich im Internet eine […]

Leave a Comment